Die Förderprogramme für den Hausbau

Nutzen Sie Förderungen beim Hausbau in Nordrhein-Westfalen - kompetente Fachberatung inklusive!

Mit einem Eigenheim in Nordrhein-Westfalen entscheiden Sie sich für das bevölkerungsreichste Bundesland, das die größten Ballungsgebiete aufweist. Fast 30 der 80 größten Städte Deutschlands liegen in NRW. Insofern ergeben sich gerade mit Blick auf die nutzbare Infrastruktur und auf dem Arbeitsmarkt in einem geringen Umkreis exzellente Möglichkeiten.

Je nach Lage müssen Sie sich mit einem Eigenheim nicht zwischen Stadt und Land entscheiden, denn beides liegt oft nur wenige Kilometer auseinander. Eine reiches kulturelles Angebot und viele Naherholungs- oder Feriengebiete sorgen dafür, dass Urlaub im eigenen Bundesland eine naheliegende Option sein kann.

Für den Hausbau in diesem Bundesland spricht abgesehen von Fördermitteln die Tatsache, dass es in zahlreichen Gemeinden einen moderaten Grundsteuerhebesatz gibt. Sie sollten die Chance nutzen, um mit einem erfahrenen Partner vor Ort einen idealen Standort zu finden. Das wird die Basis für eine optimale Baufinanzierung sein.

Gratis Infos für Bauinteressierte

Hausbau-Förderung in Nordrhein-Westfalen: Bauherren können auf starke Programme setzen

Die Förderprogramme der NRW.Bank eröffnen auf regionaler Ebene für Hausbauer zinsgünstige Optionen, um den lang gehegten Traum vom Eigenheim realisieren zu können. Klar ist, dass die Baufinanzierung eine Herausforderung ist. Nutzen Bauherren aber alle Fördermittel, so sind attraktive Konditionen nutzbar, die langfristig planbar und vor allem mit dem Haushaltsbudget zu bewältigen sind.

Dieser Ratgeber führt Sie in Förderprogramme für den Hausbau in Nordrhein-Westfalen ein. Abgesehen von diesen landesspezifischen Förderoptionen werden auch bundesweit nutzbare Programme vorgestellt, die die Baufinanzierung ergänzen können.

Förderung durch NRW.Bank: Das sollten Sie wissen!

Prinzipiell wird der Hausbau (d.h. selbst genutztes Wohneigentum wie ein Einfamilienhaus) mit zinsgünstigen Darlehen unterstützt. Diese werden von der NRW.Bank bereitgestellt. Die Zielgruppe sind insbesondere Familien mit mindestens einem Kind.

Eine Voraussetzung für die Nutzung dieser Neubauförderung ist, dass das Haushaltseinkommen eine gewisse Grenze nicht überschreitet. Wie hoch diese ist bzw. ob das eigene Einkommen kompatibel mit diesem Förderprogramm ist, lässt sich am besten in einem persönlichen Beratungsgespräch klären. Denn der Teufel steckt im Detail, das im Einzelfall entscheidend für die Bewilligung der Mittel für die Baufinanzierung sein kann.

Um welche Art von Förderung beim Hausbau in Nordrhein-Westfalen handelt es sich?

Beim Programm der NRW.Bank handelt es sich um zinsgünstige Darlehen, die über eine lange Laufzeit günstige Konditionen nutz- und somit letztlich finanzierbar machen. Sollten sich im Zuge einer ausführlichen Beratung Finanzierungslücken zeigen, besteht die Möglichkeit, ein Ergänzungsdarlehen zu prüfen.

Wie hoch fallen Zuschüsse aus?

Auch das muss eine persönliche Fachberatung erörtern, um zu wirklich belastbaren Ergebnissen zu kommen. Die Lage und auch die Einkommenssituation spielen eine Rolle. Familien mit 2 Kindern können durchaus Fördermittel in einer Höhe von ca. 100.000 Euro nutzen. Zu beachten ist in diesem Kontext, dass Familien von einem Kinderbonus unmittelbar profitieren. Damit kann die Grundpauschale für die Eigentumsförderung pro Kind um 15.000 Euro angehoben werden. Die Grundpauschale selber liegt zwischen 60.000 und 110.000 Euro, abhängig von der Kostenkategorie.

Welche Voraussetzungen sind noch zu beachten?

Um die Förderung nutzen zu können, muss der Antrag VOR dem Kauf respektive Kaufbeginn gestellt werden. Es ist also dringend zu empfehlen, sich frühzeitig beraten zu lassen und so die Baufinanzierung sicherzustellen. Was die Voraussetzungen für diese Baufinanzierung für das Eigenheim angeht, so sind mindestens 15 % der Gesamtkosten als Eigenkapital einzubringen.

Wo kann ich diese Förderung für den Hausbau beantragen?

Der Antrag ist bei der am Ort zuständigen Bewilligungsbehörde zu stellen. Diese erteilt Auskunft darüber, ob am anvisierten Standort eine Förderung möglich ist. Diese Frage können Sie auch klären, indem Sie sich für ein Beratungsgespräch an einen unserer Experten vor Ort wenden.

Siegel Bauqualität

Mit Sicherheit ins Traumhaus

  • geprüfte Qualität, garantierte Bauzeit und faire Festpreise
  • Unabhängiger Finanzierungs-Service und FinanzierungSumme-Garantie
  • 4-fache Baufertigstellungs-Bürgschaft und vom Wirtschaftsprüfer verwaltetes Baugeldkonto

Nationale Fördeprogramme als Ergänzung

Jenseits dieser landesspezifischen Förderung beim Hausbau in Nordrhein-Westfalen können die folgenden Programme Ihre Baufinanzierung komplettieren:

KfW-Förderung: Energieeffizienz zahlt sich aus!

Das KfW-Förderprogramm in Nordrhein-Westfalen eröffnet zahlreiche Optionen für Ihren Traum vom eigenen Haus. Sie erhöhen Ihre Flexibilität und Entscheidungsmöglichkeiten als Bauherr dadurch, dass zahlreiche Programme der KfW kombinierbar sind. Deshalb ist es möglich, einen maximalen finanziellen Vorteil für sich zu nutzen. Wenn Sie mit Ihrem neuen Haus hohe Energiestandards verwirklichen wollen, ist das Angebot der Kreditanstalt für Wiederaufbau sehr prüfenswert. Je besser der umgesetzte Standard ist, desto günstiger sind die Konditionen. Nutzen Sie einen attraktiven Bauzuschuss, wenn Sie sich bewusst für nachhaltige und sehr innovative Lösungen entscheiden wollen.

BAFA-Förderung nutzen

Fragen Sie Ihren Fachberater vor Ort auch nach dem BAFA Förderprogramm für Nordrhein-Westfalen. Als Ergänzung für Ihre Baufinanzierung ist zu prüfen, ob die Integration einer besonders energieeffizienten Heizungsanlage oder von Solartechnik förderfähig ist. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle bietet besonders für fortschrittliche Energieeffizienz attraktive Fördermöglichkeiten und Zuschüsse.

Das Wohnungsförderungsgesetz gibt den Rahmen vor

Insbesondere die hier vorgestellte Förderung auf Landesebene durch die NRW.Bank orientiert sich am Wohnungsförderungsgesetz. Darin wird festgeschrieben, wie und wer mit finanziellen Mitteln leichter ein Eigenheim finanzieren können soll und welche Voraussetzungen (z. B. Einkommensgrenze, Art und Standort des Wohneigentums etc.). zu berücksichtigen sind. Ihr Fachberater vor Ort wird die Komplexität dieses Regelwerks verständlich machen und dafür Sorge tragen, dass Sie alle für Ihren Fall relevanten Rahmenbedingungen nachvollziehen können.

Dank Hausbau-Schutzbrief: Größtmögliche Sicherheit bei der Finanzierung und transparente Baunebenkosten.

Finanzierung. Ganz einfach.

Ihre Vorteile beim Hausbau mit Town & Country Haus:

  • 14 Monate Festpreisgarantie
  • Geld-zurück-Garantie
  • Unabhängiger Finanzierungs-Service
  • Kostenkontrolle schon bei der Planung
  • transparente Baunebenkosten
  • größtmögliche Sicherheit beim Bau des Hauses

Fazit: Diese Förderprogramme für den Hausbau in Nordrhein-Westfalen stehen für Sie bereit

Förderung beim Hausbau in Nordrhein-Westfalen durch die NRW.Bank: Vor allem Familien mit Kindern profitieren von einem attraktiven Bonus.

  • Mit dem KfW-Programm stehen Hausbauern in NRW zahlreiche zinsgünstige Optionen für langfristige Planbarkeit offen.
  • Prüfen Sie das Angebot des BAFA als Ergänzung für Förderprogramme beim Hausbau in Nordrhein-Westfalen.
  • Eine persönliche Fachberatung ist sinnvoll, um ausgehend von Ihrer Lebenssituation den optimalen Mix an Fördermitteln einkalkulieren zu können.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit Ihrem Hauskaufberater vor Ort auf wenn Sie in Nordrhein Westfalen ein Haus bauen wollen. Entdecken Sie den Hausbau mit Town & Country Haus, um Ihre Vorstellungen vom zukünftigen Wohnen schnell konkretisieren zu können. Oder erleben Sie eines unserer Musterhäuser ganz in Ihrer Nähe.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung