12 Schritte: Der Weg in Ihr Traumhaus
...

Hausbau geplant? Denken Sie frühzeitig an die Energieversorgung

Endlich den Schritt zum eigenen Traumhaus zu gehen, ist mit zahlreichen Planungen und Überlegungen verbunden. Während Grundstück und Haus selbst in allen Details konzipiert werden, rücken manche Aspekte in der Planungsphase in den Hintergrund. Dabei sind gerade Themen wie die Energieversorgung des Hauses ein Faktor, der Sie nach Fertigstellung des Hauses begleitet. Eine frühzeitige Planung hilft in dieser Hinsicht sehr und entspannt den Hausbau.

Auf Details achten

Das Thema Energie rückt gerade jetzt bei Bauherren immer mehr in den Vordergrund. Für die Energieversorgung des Hauses ist der Standort essenziell damit ein Anschluss an das Netz von Stadt oder Gemeinde möglich wird.

Energiesparhäuser und ihre Effizienz verstehen

Kein Neubau in Deutschland kommt heutzutage ohne die Berücksichtigung energetischer Aspekte beim Bauen aus. Gerade beim Neubau legen Bauherren großen Wert auf eine gute Energieeffizienz.

Bei vielen Energiesparhaus-Typen zahlt sich die anfängliche Investition später dank sinkender Nebenkosten aus. Dies heißt nicht, dass ein Bauen mit Umweltbewusstsein nicht möglich ist. Vielmehr ist zu klären, in welchem Grad die Baufinanzierung eine energiebewusste Umsetzung Ihrer Projekte ermöglicht. Hierfür stehen Ihnen unsere Experten gerne zur Seite.

Energiekosten durch den richtigen Versorger reduzieren

Haben Sie sich für einen Energieträger entschieden, ist der wichtigste Beitrag für eine sparsame Energieversorgung getan. Es gibt jedoch weitere Stellschrauben, mit denen Sie einen positiven Einfluss auf Ihre Energieausgaben nehmen können.

Es lohnt sich frühzeitig den Markt zu erforschen und günstige Tarife für zu finden. Neben dem örtlichen Versorger für den allerersten Anschluss des Hauses lohnt es, zeitnah alternative Angebote zu prüfen und gezielt zu wechseln. Der Vergleich der angebotenen Tarife ist im digitalen Zeitalter problemlos möglich. 

So lässt sich der Strom- und Gasanbieter entspannt wechseln. Mit wenigen Angaben gewinnen Sie einen vollständigen Überblick über die aktuelle Tariflandschaft, sortiert nach den günstigsten Versorgerpreisen. Achten Sie hierbei vor allem auf die korrekte Angabe der Adresse Ihres neuen Wohnobjekts. Schließlich ist nicht an jedem Ort in Deutschland ein Anschluss an das Gasnetz möglich.

Beachten Sie, dass die Analyse des Marktes beim Einzug in Ihr Eigenheim keine einmalige Aktion bleiben sollte. Durch die stetigen Veränderungen auf dem Energiemarkt mit dem Vormarsch nachhaltiger Technologien verändert sich die Tariflandschaft stetig. Dies können Sie nutzen, um sukzessive Ihre Kosten zu senken oder gezielt in noch ökologischere Tarife für Strom und Gas zu wechseln.

Neue Versorger für Ihr Haus finden

Beachten Sie, dass der Umzug in Ihre neue Immobilie nicht automatisch zu einem möglichen Wechsel Ihres Strom- oder Gasanbieters führt. Sofern dieser seine Tarife auch an Ihrem neuen Wohnsitz anbietet und weiterhin eine Vertragsbindung besteht, müssen Sie Ihre bestehenden Versorgertarife fortführen. In den Verträgen finden Sie das exakte Datum, wie lange Ihr Vertrag noch gültig ist und bis zu welchem Zeitpunkt eine Kündigung beim Versorger eingehen muss. Eine gängige Frist ist drei Monate vor Vertragsablauf.

Achten Sie neben Einhaltungen der Fristen auch auf die korrekte Form, Ihre Kündigung einzureichen. Sie finden digitale Vorlagen zur Kündigung im Netz, abgestimmt auf den jeweiligen Vertragsanbieter vom Gasanbieter bis zum Mobilfunkvertrag. Falls Sie auf einen Anbieter ohne Filialstruktur vertrauen oder Sie kurz vor Ende der Frist kündigen, ist ein Versand per Einschreiben ratsam. Hierdurch genießen Sie die Sicherheit, dass der Versorger Ihre Kündigung noch pünktlich erhält.

Frühzeitig nach Förderungen für das Bauvorhaben fragen

Wenn Sie bereits in der Bauphase an Ihre Energieversorgung und die Kosten denken, ziehen Sie zusätzliche gesetzliche Förderungen in Betracht. Nicht nur energetische Maßnahmen werden von Verbänden, Organisationen und Behörden wie der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert. Die Förderung erfolgt durch eine vergünstigte Kreditvergabe, deren Konditionen Sie so nur selten erhalten.

Auch hier gilt: Eine frühzeitige Planung und das Einholen umfassender Informationen sind der Schlüssel für die richtigen Entscheidungen. Klären Sie mit unserer Hilfe frühzeitig ab, wann welche Förderungen gewährt werden und zu welchem Zeitpunkt der Bauphase die Anträge zu stellen sind. Auf diese Weise profitieren Sie nicht nur fortlaufend von einer günstigeren Energieversorgung, sondern sparen direkt in der Bauphase dank günstigerer Tilgungskonditionen.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung