Bodenreinigung leicht gemacht - die wichtigsten Tipps für Effektivität, Effizienz & nachhaltige Reinigungstools.
Bodenreinigung leicht gemacht
...

Bodenreinigung leicht gemacht - die wichtigsten Tipps für Effektivität, Effizienz & nachhaltige Reinigungstools

Er lässt uns täglich auf den Spuren des Lebens wandeln und wird dabei ganz schön oft mit Füßen getreten: Der Boden ist eines der Elemente im Haushalt, die das meiste abkönnen müssen und dabei auch noch gut aussehen sollen. Höchste Zeit, dem Boden die Aufmerksamkeit zu schenken, die er verdient hat. Da die Ansprüche an eine Bodenreinigung materialbedingt sehr unterschiedlich sind, hilft dieser Überblick, die passende Reinigungslösung zu wählen. Dabei spielen zunehmend auch nachhaltige Aspekte eine signifikante Rolle.

Wann und wie sollte die Bodenreinigung idealerweise durchgeführt werden?

Bei Hartböden wie Laminat, Parkett, Vinyl, Naturstein sowie Fliesen ist es hilfreich, zwei getrennte Reinigungen vorzunehmen. Es empfiehlt sich, zuerst eine Trockenreinigung durchzuführen, bei der grober Schmutz aufgenommen und vom Boden entfernt wird. Dadurch kann verhindert werden, dass bei der anschließenden Nassreinigung beispielsweise kleine Steinchen über den Boden geschleift werden und diesen beschädigen. Ist Teppichboden zu reinigen, genügt für die regelmäßige Bodenreinigung ein handelsüblicher Staubsauger. Nur bei tiefgreifenden Verschmutzungen (z. B. durch Rotwein- oder Schmierflecken) kann das Hinzuziehen einer feuchten Tiefenreinigung erforderlich sein. Bei Böden, die feucht gereinigt werden, kalkulieren Sie idealerweise etwas Trocknungszeit ein, bevor diese wieder begangen werden. Tun Sie dies nicht, kann es unter anderem passieren, dass die möglicherweise verstaubten Rollen eines Drehstuhls Schlieren auf dem frisch gewischten Boden hinterlassen. Das saubere Ergebnis Ihrer mühevollen Arbeit wäre damit sofort wieder ruiniert. Durch das Öffnen der Fenster kann die Feuchtigkeit abziehen und die Trocknungszeit wird beschleunigt.

Vorbereitende Maßnahmen für die Bodenreinigung

Damit der Boden lange in neuem Glanz erstrahlt, ist es ratsam, zunächst das Interieur vom Staub zu befreien. Fusseln und Tierhaare auf Textilien (wie Couch-Kissen, Poufs & Co.) lassen sich mit einer Fusselrolle entfernen. Diese können Sie im Drogeriemarkt kaufen. Sie haben in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus einzelne Teppiche liegen? Entfernen Sie diese vor der Reinigung und klopfen Sie sie im Freien gründlich aus. Damit Sie bei der Reinigung flott vorankommen, räumen Sie kleinere Möbelstücke wie Beistelltische oder Stühle beiseite. Somit müssen Sie nicht um die Stuhlbeine zirkeln und übersehen keine verschmutzten Stellen.

Effiziente Bodenreinigung - so kann ebenfalls Zeit gespart werden

Ausgesprochen vorteilhaft sind Geräte, die zwei Arbeitsgänge in einem durchführen. Hier ist insbesondere ein Wischstaubsauger eine exzellente Lösung. Er saugt und wischt zur gleichen Zeit nass und lässt sich für Vinyl, Fliesen und Steinböden gleichermaßen verwenden. Da ein Wischstaubsauger mit Akku betrieben wird, sparen Sie sich den Strom und bleiben flexibel.

Für jeden Bodentyp die passende Reinigung - diese Allrounder richten es

Sofern es sich um keine Edelböden handelt, genügen einige Basics, die zur Grundreinigung des Bodens genutzt werden können.

Dazu zählen:

  • Eimer, gefüllt mit Wasser (lauwarm)
  • Schrubber (für Nachhaltigkeit und Umweltschutz möglichst aus Holz) und Baumwolltuch
  • Essigkonzentrat und Neutralseife
  • Kehrschaufel und Handbesen

Berücksichtigen Sie beim Reinigungsprozess unbedingt das Material, aus dem Ihr Boden gearbeitet ist. Die folgenden Materialien lassen sich mühelos vom Schmutz befreien.

Laminat

Laminat kann mit einem Besen leicht abgekehrt werden. Achten Sie jedoch darauf, dass der Besen möglichst mit weichen Borsten ausgestattet ist. So hinterlässt er keine Kratzer. Die Feuchtreinigung sollte lediglich nebelfeucht erfolgen, damit das Holz nicht durch zu viel Feuchtigkeit aufquillt. Auch ein Spezialstaubsauger, der sich auf Hartböden einstellen lässt, ist hierfür hervorragend geeignet.

Parkett

Bei Parkett sollte mit Feuchtigkeit ebenfalls vorsichtig umgegangen werden. Mit Spiritus oder Terpentin können Sie Verschmutzungen lösen. Sind diese sehr hartnäckig, kann ein Mix aus Salmiak und Wasser das Problem lösen.

Vinyl

Vinylböden sind unempfindlich, jedoch ist hier - wie beim Laminat - ein Besen mit weichen Borsten zu empfehlen. Für einen Vinylboden ist ein moderner Wischsauger eine effektive und effiziente Alternative.

Fliesen

Für hygienische Sauberkeit können Fliesen mit einem Dampfreiniger bearbeitet werden. Durch die Hitze wird Schmutz angelöst und lässt sich schnell beseitigen.

Naturstein

 

Naturstein wie Marmor, Travertin oder Schiefer reagiert auf Säure ausgesprochen empfindlich. Neutralreiniger sind hierfür ein geeignetes Reinigungsmittel.

Fazit

Mit nur wenigen Mitteln und der passenden Vorbereitung lassen sich die gängigsten Böden im Handumdrehen reinigen. Wenn für Sie der Zeitfaktor eine wesentliche Rolle spielt, ist ein effizienter und sparsamer Wischsauger ein unverzichtbares Reinigungstool.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung