Wohnen und Einrichten
...

Couch-Bezüge - Das sollte beim Kauf beachtet werden

Bei der Auswahl einer Couch spielen nicht nur die Größe und Form eine wichtige Rolle, sondern auch der Bezug. Dabei stehen den Konsumenten verschiedene Materialien zur Auswahl, die sich sowohl bei den Eigenschaften als auch bei der Haptik und der Optik stark voneinander unterscheiden. Ganz klassisch ist Leder als Bezug für ein Sofa, allerdings eignet sich dieses Material nicht für alle Anforderungen und ist dazu noch recht teuer. Deutlich preiswerter sind textile Bezüge, die dazu noch recht pflegeleicht sind. Wer großen Wert auf natürliche Stoffe legt, für den eignen sich Bezüge aus Baumwolle oder Wolle, welche auch mit schmutzabweisenden Merkmalen punkten. Bei einer starken Beanspruchung haben sich hochwertige Mikrofaserstoffe sowie praktische Mischgewebe bewährt, die besonders belastbar und widerstandsfähig sind. In diesem Zusammenhang gibt es eine große Auswahl an Couch-Bezügen mit unterschiedlichen Farben und Mustern im Angebot.

Einfarbige Bezugsstoffe oder eindrucksvolle Muster

Mit einem gemusterten Stoff für die Couch erhalten Nutzer viele nützliche Charakteristiken. Damit lässt sich ein eindrucksvolles Ambiente kreieren und das Sofa wird zum Mittelpunkt im Wohnzimmer. Wer sich für ein sehr dominantes Muster entscheidet, sollte das Design der Möbel, Teppiche und Wände eher zurückhaltend auswählen. Dazu passen am besten einfarbige Sofakissen. Dank dunkler und markanter Muster sind eventuelle Verschmutzungen nicht sofort ersichtlich und lassen sich besser kaschieren. Wenn das eigene Zuhause bereits sehr auffällig gestaltet wurde und häufig eine neue Dekoration inklusive gemusterter Tapeten ansteht, ist ein einfarbiger Bezugstoff anzuraten. Auf diese Weise entsteht eine perfekte Basis für ausgefallene Accessoires, Gardinen und Kissen. Sehr beliebt sind Bezüge in gedeckten Beige-, Braun- und Grautönen, die sich mit starken Farben bei der Einrichtung kombinieren lassen.

Robuste Couch-Bezüge für Familien

Wer als Single in seiner Wohnung lebt und nur selten Besuch hat, kann sich ruhigen Gewissens eine beige, graue oder sogar weiße Couch anschaffen. Ganz anders sieht die Sache in einem Haushalt mit kleinen Kindern und Haustieren aus, in dem alle wild herumtoben und ständig kleckern. Auch bei Hauspartys kann schnell ein Glas Rotwein umkippen und das Sofa verschmutzen. Für diese Fälle bieten sich synthetische Stoffe mit robusten Eigenschaften an, da sie sich einfach pflegen und reinigen lassen. Des Weiteren kaschieren bunte Muster und eine grobe Struktur der Bezüge entstehende Flecken. Sehr praktisch sind Sofas mit abnehmbaren Bezügen, die sich in der Waschmaschine reinigen lassen. Auf diese Weise kann der Bezug auch nach einigen Jahren der Nutzung komplett gegen einen neuen Stoff ausgetauscht werden.

Leder als Bezug für das Sofa

Leder ist weltweit ein traditionelles Material für Sofas und wirkt sehr elegant, zum Beispiel beim Chesterfield. Es bietet dem Nutzer sowohl optisch als auch haptisch ein unvergleichliches Erlebnis. Jedoch handelt es sich dabei um ein Naturprodukt, welches sich im Laufe der Zeit und mit dem Gebrauch verändert. Außerdem können Flüssigkeiten schnell in einen Bezug aus Leder einziehen und dauerhafte Flecken hinterlassen, dazu zählt auch der Körperschweiß. Zwar lässt sich dieser Prozess mit einer Imprägnierung aufhalten, allerdings bekommt die Couch dann nicht die schöne Patina. Deshalb eignet sich eine Ledercouch eher für alleinstehende Personen ohne Haustiere sowie für Familien mit älteren Kindern.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung