Rund um den Hausbau
...

Hausbau mit Keller – Wann ist ein Lichtschacht sinnvoll?

Bei der Planung eines neuen Hauses kann der Bauherr entscheiden, ob er einen Keller wünscht. Der Vorteil liegt darin, dass das Platzangebot im Haus um eine gesamte Etage vergrößert wird. Die Nutzungsmöglichkeiten eines Kellers sind zudem sehr vielseitig. Die Räume können bei ausreichender Isolierung und genügend Licht zu Wohnräumen ausgebaut werden. Dabei spielt es keine Rolle, wie tief der Keller in die Erde eingelassen wurde. Wenn das Haus einen ebenerdigen Eingang besitzt, kann ein Lichtschacht dafür sorgen, dass die Räume am Tag gut ausgeleuchtet werden. Die Sicherheit wird mit einer Lichtschachtabdeckung hergestellt. Diese ist trittsicher und kann mit einer speziellen Mechanik gegen Einbruch geschützt werden. Eine einfache Abnahme des Lichtschachts ist von außen nicht möglich. Zunächst muss der Lichtschacht von innen entriegelt werden.

Verschiedene Nutzungsmöglichkeiten für den Keller

Kellerräume werden gern als Abstellraum verwendet. Die Nutzung als Garage ist bei Vorhandensein einer Einfahrt möglich. Viele Kellerräume werden zur Installation der Heizungsanlage genutzt. Aber auch eine Sauna, ein Hobbyraum oder ein kleines Fitnessstudio sind möglich. Die Art der Nutzung ist von der Größe, aber auch von der Beschaffenheit und Ausstattung abhängig.

Soll der Keller zu Wohnzwecken genutzt werden, ist neben der Installation von Fenstern mit Lichtschacht für den Einfall von natürlichem Tageslicht unter anderem eine Heizung notwendig. Dabei reicht es nicht aus, wenn einfach neue Heizkörper mit einer bereits vorhandenen Anlage kombiniert werden. Die Leistung des Brenners muss für die Versorgung der zusätzlichen Räume ausreichen.

Ein Abstellkeller kommt ohne Heizung und eventuell auch ohne Fenster aus. Auf diese Weise können auch innenliegende Räume genutzt werden. Wichtig ist die Sicherstellung der Frostfreiheit, wenn Wasserrohre in den Kellerräumen verlegt werden.

Grundsätzlich kann ein Keller nicht nur in frei stehenden Einfamilienhäusern, sondern auch unter Reihen- und Doppelhäusern geplant werden. Jedoch ist es nicht bei allen Haustypen möglich, einen Außeneingang zu installieren. Der Keller hat jedoch auch Nachteile. Er ist in der Installation sehr teuer und kann sich vor allem bei fehlender Isolierung negativ auf die Energiebilanz des Hauses auswirken.

Keller passend planen – Ausreichend Licht nicht vergessen

Der Bau des Kellers muss mit dem Haus abgestimmt werden. Zunächst entscheidet sich der Bauherr für eine Voll- oder eine Teilunterkellerung. Der Vollkeller ist teurer, bietet aber auch ein größeres Platzangebot. Außerdem erhöht sich der Wiederverkaufswert des Hauses.

Wird der Keller zu Wohnzwecken errichtet, ist es wichtig, dass der Keller gut isoliert wird. Fenster müssen ausreichend Licht einlassen. Ein wenig problematisch wird dies bei Häusern, deren Eingang ebenerdig ist. Der Keller muss tief in die Erde eingelassen werden und die Installation von Fenstern für einen natürlichen Lichteinfall ist nur mit einem Aushub möglich. Dies ist bei frei stehenden Einfamilienhäusern kein Problem. Reihenhäuser mit Keller können hingegen nicht mit einem Aushub versehen werden. An der Front des Hauses befindet sich der Eingang, im hinteren Bereich die Terrasse. Mit einem Lichtschacht, der ebenerdig eingelassen wird, ist die Installation von Fenstern in tiefen Kellern dennoch möglich. Werden die Fenster in einer ausreichenden Größe gewählt, fällt auch bei Reihen- und Doppelhäusern durch den Schacht ausreichend Licht ein.

Für und Wider des Außeneingangs

Bei vielen Häusern ist es möglich, einen Außeneingang zu planen. Diese Lösung hat den Vorteil, dass die Bewohner nicht immer durchs Haus laufen müssen, wenn sie den Keller erreichen möchten. Vor allem beim Abstellen von Fahrrädern oder sperrigen Gartengeräten ist der Außeneingang sehr praktisch. Wird im Keller eine Heizung integriert, die mit Öl oder mit Holzpellets arbeitet, ist der Außeneingang mitunter sogar Pflicht. Es muss die Möglichkeit bestehen, das Öl oder die Pellets barrierefrei nachzufüllen. Nachteilig ist der Außeneingang in Bezug auf die Sicherheit und die Isolierung. Jedes zusätzliche Fenster und jede Tür bergen ein gewisses Risiko. Es gibt jedoch spezielle Sicherheitsmaßnahmen, die für Keller entwickelt wurden und die Sicherheit erhöhen. Dies gilt nicht nur für den Eingang, sondern auch für alle Fenster, die abhängig von der Bauart mit einem Lichtschacht ausgestattet werden. Dieser kann in Form und Größe variieren und sich so an die geplante Nutzung des Kellerraums anpassen.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung