Wohnen und Einrichten
...

Für welchen Bereich passt welcher Heizkörper?

Heizkörper sind ein wichtiger Bestandteil eines Raumes. Die Ansprüche an die moderne Gestaltung des Heizkörpers sind in Häusern und Wohnungen hoch. Die Zeiten, in denen große Rippenheizkörper mit dicken Rohren eine oder mehrere Wände im Raum dominierten, sind vorbei. Moderne Heizkörper sind schlank und optisch ansprechend gestaltet. Sie sollten möglichst unauffällig sein und dennoch den Raum optimal erwärmen.

Optisch ansprechende Heizkörper in Wohnräume integrieren

Bei der Gestaltung eines Raumes zielt die Planung darauf ab, dass sich der Heizkörper in die Gestaltung des Raumes einfügt und nicht allzu sehr auffällt. Die Oberfläche eines Heizkörpers muss ausreichen, um den Raum auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Somit darf der Heizkörper nicht zu klein ausfallen. In großen Räumen muss die Oberfläche für die effiziente Erwärmung ausreichend sein. Dies erreichen die Hersteller durch sehr schmale Oberflächen, die in mehreren Lagen angeordnet sind. Dies ersetzt die Rippen der älteren Heizkörper, die ebenfalls das Ziel hatten, eine große Oberfläche zu schaffen. Die neuen Formen der Heizkörper sind sehr viel homogener und unauffälliger. Sie vereinen eine hohe Heizleistung mit einer geringen Größe.

Austausch von Rohren ist nicht zwingend erforderlich

Wenn Sie eine Sanierung oder eine Modernisierung planen, ist es empfehlenswert, einen Austausch der Heizkörper in Erwägung zu ziehen. Wenn Sie die Rohre nicht austauschen möchten, müssen Sie dies nicht zwingend tun. Sie können die Heizkörper hervorragend in ein bereits vorhandenes Heizungssystem integrieren. Ein Austausch von Rohren sollten Sie dann in die Planung einbeziehen, wenn es sich um ein sehr altes System mit dicken Rohren handelt. Moderne Systeme mit schlanken Rohren sehen optisch nicht nur ansprechender aus: Sie arbeiten auch deutlich effektiver und energieeffizienter.

Spezielle Heizkörper für jeden Raum

Die Räume in Häusern und Wohnungen haben ganz verschiedene Funktionen. So wünschen Sie sich im Badezimmer eine höhere Temperatur als im Schlafzimmer. Das Wohnzimmer liegt dazwischen, im Keller reicht es aus, wenn die Räume frostfrei gehalten sind. Auch im Eingangsbereich benötigen Sie keine hohen Temperaturen. Sie würden quasi für draußen heizen, da Sie die Eingangstür regelmäßig öffnen und schließen. An diese Bedürfnisse passen Sie den Heizkörper an. Doch nicht nur die Größe, sondern auch das Design ist auf den Bedarf in den verschiedenen Räumen abgestimmt:

  • Im Badezimmer können Sie Heizkörper installieren, die gleichermaßen als Handtuchhalter fungieren
  • Für große Wohnzimmer gibt es raumhohe Heizkörper mit einem sehr flachen Design
  • In Keller und Eingangsbereich können Sie einfache Modelle mit einer Lage installieren
  • Sie haben die Auswahl aus vielen verschiedenen Designs
  • Durch den getrennten Kauf von Heizkörper und Thermostat ist eine Einbindung bestimmter Räume in das Smart-Home-System möglich

Achten Sie auf die Energieeffizienz

Neue Heizkörper reichen leider nicht aus, wenn Sie ein energieeffizientes Heizungssystem installieren möchten. Bei älteren Heizungsanlagen sollten Sie mit den Heizkörpern auch den Brenner austauschen. In Kombination mit einer Solarstromerzeugung können Sie bezogen auf das Jahr viel Geld sparen. Bei der Entscheidung für eine Wärmepumpe entlasten Sie die Umwelt, da diese Heizungsanlagen kein CO2 ausstoßen. Den für den Betrieb der Pumpe notwendigen Strom erzeugen Sie mit der Solaranlage. So ist für viele Monate im Jahr eine Selbstversorgung möglich.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung