Styleguide
...

Schritt für Schritt zum persönlichen Einrichtungsstil

Womöglich stehen Sie gerade vor der Fragestellung, wie Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus einrichten. Wenn Sie sich bisher mit diesem Thema noch nicht genauer beschäftigt haben, kann dies durchaus eine Herausforderung darstellen. Dabei bietet die Situation gleichzeitig eine Chance, den eigenen Einrichtungsstil zu finden. Wir geben Ihnen Anstöße, wie Sie dies umsetzen können.

Welche Vorteile hat ein eigener Einrichtungsstil?

Das Finden eines eigenen Einrichtungsstils kann einige Zeit dauern und manchmal zu Situationen führen, in denen Sie nicht so recht weiterwissen. Allerdings hat dieser Weg am Ende viele Vorteile, von denen Sie im Alltag umfangreich profitieren können. Dazu zählen unter anderem:

  • Eigenes Wohlfühlen
  • Ausleben der Individualität und Persönlichkeit
  • Attraktivität des Hauses oder der Wohnung für Besucher

Eigenes Wohlfühlen

Eine schöne Einrichtung sorgt dafür, dass sie sich in Ihrem Zuhause wohlfühlen. Je mehr diese auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt ist, desto größer ist dieser Effekt sicherlich in vielen Fällen.

Für einen funktionierenden Alltag hat dies eine hohe Bedeutung. Denn das Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden ist äußerst wichtig für die Psyche. So schaffen sie eine gute Basis für alle anderen Lebensbereiche.

Sie starten sicherlich schon besser in den Tag, wenn das Erste, was Sie morgens sehen, eine Einrichtung ist, die Ihnen gefällt. Zudem haben Sie gleichzeitig in persönlichen Krisen eine gute Rückzugsmöglichkeit, um neue Kraft zu tanken.

Ausleben der Individualität

Ein weiterer Faktor, der für die Suche nach einem eigenen Einrichtungsstil spricht, ist das Ausleben ihrer Persönlichkeit. Sie können kreativ werden und einiges entdecken, was zu ihnen und ihren Vorstellungen passt.

Darüber hinaus besteht die Chance, dass Sie Ihren Geschmack erweitern und Dinge kennenlernen, von denen Sie zuvor noch nichts wussten. Das Finden der eigenen Persönlichkeit ist ebenfalls wichtig für eine ausgeglichene Psyche.

Die Suche nach einer individuellen Einrichtung mit einem entsprechenden Ergebnis kann hierzu einen Beitrag leisten. Womöglich trauen Sie sich hierbei, etwas Verrückteres zu wagen, wohingegen Sie im sonstigen Alltag eher bodenständig und zurückhaltend sind.

So können Sie diese Seite in Ihnen ausleben und nach außen kehren. Schlussendlich arbeiten Sie selbst an einem Projekt, auf das Sie bei einem guten Ergebnis stolz sein können.

Attraktivität der eigenen vier Wände für Besucher

Des Weiteren kann der eigene Einrichtungsstil die Wohnung oder das Haus äußerst attraktiv für Besucher werden lassen. Schließlich möchten Sie sicherlich erreichen, dass sich andere Menschen wohlfühlen, wenn sie sich in Ihren vier Wänden aufhalten.

Dies gilt in einigen Fällen vor allem dann, wenn dabei etwas ausprobiert wird, dass über den üblichen Standard hinausgeht. So wird jeder Besuch Ihrer Verwandten, Freude oder Kollegen für diese Personen zu etwas Besonderem.

Gleichzeitig bieten Sie Ihrem Umfeld so womöglich ebenfalls Inspiration für das Einrichten. Allerdings sollten Sie sich bei der Einrichtung nur auf sich selbst konzentrieren. Schließlich leben Sie und nicht Ihr Umfeld in Ihren vier Wänden. Daher muss die Einrichtung prinzipiell nur Ihnen gefallen.

Der aktuelle Stand

Ein erster Schritt zum Finden des eigenen Einrichtungsstils könnte in einer Bestandsaufnahme bestehen. Schauen Sie sich um, machen Sie sich vielleicht zudem Notizen zu Ihrer aktuellen Einrichtung.

Wichtig dabei ist, dass Sie sehr bewusst vorgehen. Da Sie tagtäglich in Ihrer Wohnung oder Ihrem Haus leben, fallen Ihnen einige Einrichtungsdetails und Gegenstände im Alltag womöglich gar nicht mehr auf. Dabei können Sie unter anderem achten auf:

  • Stil und Formen
  • Farben
  • Praktikabilität im Alltag
  • das Gesamtbild

Schauen Sie zunächst, welche Stile in Ihrer Wohnung vorhanden sind. Haben Sie Ihre bisherige Einrichtung eher bunt zusammengewürfelt oder ist ein roter Faden erkennbar? Gefallen Ihnen die Formen Ihrer Einrichtung oder sind Sie Ihnen insgesamt zu eckig, zu rund oder Ähnliches?

Darüber hinaus spielen Farben eine wichtige Rolle. Fragen Sie sich, ob Ihnen die bisherigen Farbstile gefallen. Denken Sie ebenfalls darüber nach, ob die unterschiedlichen Farben der Einrichtungsgegenstände zusammenpassen oder sich eher konträr gegenüberstehen.

Zum Thema Farben gehören gleichzeitig bestimmte Muster. Diese können zum Beispiel bei einem Sofa, einem Sessel, der Bettwäsche sowie der Gestaltung der Wände eine Rolle spielen.

Zusätzlich hat die Praktikabilität Ihrer Einrichtung im Alltag wichtige Bedeutung. Überlegen Sie, ob Sie diesbezüglich auf einem aktuellen Stand sind. Welche Teile der Einrichtung erleichtern Ihnen Ihren Alltag und bieten einen umfangreichen Komfort?

Des Weiteren können Sie ich überlegen, ob das Gesamtbild der Einrichtung stimmig ist. Wenn es hier Punkte gibt, die Ihnen gefallen bzw. Sie merken, dass Sie bereits einmal eine gute Struktur gefunden haben, können Sie hieraus für Ihre neue Einrichtung lernen.

Die Notizen, die Sie sich zu diesen Punkten machen, können Sie nach Räumen oder nach Themen sortieren. So haben Sie einen guten Überblick, welchen Eindruck Ihre aktuelle Einrichtung auf Sie macht – und können hieraus entsprechende Rückschlüsse ziehen.

Was sollte sich ändern?

Je genauer Sie den aktuellen Stand analysieren, desto besser ist Ihre Grundlage für das Gestalten der neuen Einrichtung. Auf Basis der vorher erstellten Liste können Sie nun überlegen, was sich ändern sollte und so eine zweite Liste erstellen, die als eine Art kleiner Leitfaden für Ihre neue Einrichtung dient.

Was steht Ihrem Wohlfühlen im Weg?

Schauen Sie bewusst darauf, was Ihnen beim Wohlfühlen im Alltag im Weg steht. Triste Stimmung kann in den eigenen vier Wänden beispielsweise durch Farben oder Licht hervorgerufen werden.

Farben haben auf die Psyche des Menschen eine intensive Wirkung. Falls Sie diesbezüglich negative Einflüsse feststellen, sollten Sie erwägen, andere Farben auszuprobieren.

Ein weiterer bedeutender Punkt ist Licht. Sowohl zu grelles wie dunkles Licht, solches in falscher Farbe und nicht zuletzt Lage kann sich negativ auf die Stimmung auswirken. Zudem tragen Leuchten durch ihre Optik auch noch einen maßgeblichen Teil zum Einrichtungsstil bei – allein bei Hängeleuchten gibt es vier maßgebliche Stile, nämlich skandinavisch, rustikal, natürlich und all-in-white; ähnlich sieht es bei anderen Leuchtenbauformen aus.

Das Problem:

  • Lichtintensität
  • Lichtfarbe
  • Lage der Leuchten / Abstrahlrichtung des Lichts
  • Stilistische Einordnung der Leuchten

Das sind vier Punkte, die alle, sofern sie nicht richtig angesprochen werden, Ihrem Wohlfühlen im Weg stehen können – obwohl sie vielleicht auf den ersten Blick wie vernachlässigbare Details wirken.

Was stört praktisch Ihren Alltag?

Bei der Frage nach notwendigen Veränderungen können zudem praktische Aspekte eine Rolle spielen. So könnten Sie sich überlegen, ob Sie den vorhandenen Platz so effizient wie möglich nutzen.

Vielleicht haben Sie immer wieder das Problem, dass zum Beispiel ein Kleiderschrank eigentlich zu klein für Ihre Ansprüche ist. In diesem Fall könnten Sie überlegen, ob ein größerer Schrank sinnvoll ist und Ihnen einen umfangreicheren Komfort im Alltag bietet. Natürlich sind Sie diesbezüglich durch die entsprechende Größe Ihrer Wohnung womöglich eingeschränkt.

Zudem können Sie schauen, ob die Anordnung der Möbel und Einrichtungsgegenstände Sie im Alltag behindert. Vielleicht wollten Sie diesbezüglich bereits seit einiger Zeit etwas ändern. Die Neugestaltung Ihrer eigenen vier Wände bietet die ideale Möglichkeit dazu.

Suche nach Inspiration

Nun haben Sie auf der Basis Ihrer Notizen eine Vorstellung, was sich ändern sollte. Allerdings bedeutet dies noch nicht, dass Sie bereits einen eigenen Stil gefunden haben. Um möglichst ideal alle Möglichkeiten auszuschöpfen, sollten Sie sich an diesem Punkt ein wenig inspirieren lassen und schauen, was zu Ihren Vorstellungen passen könnte oder dafür sorgt, dass Sie entsprechende Ideen bekommen. Dies ist auf mehreren Wegen möglich. Dazu zählen unter anderem:

  • Trends, die der Markt bietet
  • ein Blick auf Ihr Umfeld
  • ein Blick auf andere Lebensbereiche

 


Was bietet der Markt?

Zunächst können Sie einen Blick darauf werfen, was der Markt aktuell zu bieten hat. Womöglich finden Sie dabei einen Look, der Ihnen besonders gefällt. In diesem Fall können Sie die gesamte Wohnung in diesem Stil gestalten. Vielleicht sagt Ihnen aber eher Vielfalt und eine Mischung aus verschiedenen Stilen zu?

Das persönliche Umfeld

Eine weitere Möglichkeit für Inspiration bietet das persönliche Umfeld. Schauen Sie sich in den Wohnungen Ihrer Freunde, die Ihnen bezüglich der Einrichtung gefallen, ganz genau um. So finden Sie vielleicht einen passenden Stil oder kleine Details, die Sie gerne übernehmen würden.

Scheuen Sie sich nicht, die Personen direkt anzusprechen. So können Sie einige Tipps bekommen sowie Hintergründe zur Einrichtung der Wohnung erfahren. Das macht die Suche nach den Gegenständen, die Ihnen gefallen, sicherlich leichter.

Inspiration aus anderen Lebensbereichen und Leidenschaften

Natürlich sind Inspirationen von außen eine große Hilfe. Allerdings sollten Sie für das Finden Ihres individuellen Einrichtungsstils zudem Ihren Blick auf sich selbst, sprich darauf, was Ihnen in anderen Lebensbereichen wichtig ist, richten.

Dazu gehören unter anderem Ihre Hobbys. Wenn Sie zum Beispiel eine große Leidenschaft für Musik aus den 80er-Jahren haben, könnten Sie dies mithilfe von kleinen Accessoires, die zu dieser Zeit passen, in Ihre Einrichtung einfließen lassen.

Gleiches gilt, wenn Sie Fan einer bestimmten Sportart wie zum Beispiel Fußball sind. Vielleicht finden Sie zudem Inspiration anhand der Einrichtung der Wohnung eines Promis im entsprechenden Bereich, für den Sie eine große Begeisterung haben.

Was passt zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit?

Bei der Suche nach der individuellen Inspiration im Bereich der Hobbys ist bereits angeklungen, dass es für ein umfangreiches Wohlfühlen wichtig sein kann, dass die Wohnung zu Ihnen und Ihrer Persönlichkeit passt. Hierfür können Sie auch in anderen Bereichen etwas genauer hinschauen.

Ihre Optik und Ihre Art

Überlegen Sie, welche Einrichtung zu Ihrer optischen Erscheinung am besten passt. Die Kleidung ist hierfür ein guter Anhaltspunkt. Kleiden Sie sich eher leger, nobel oder doch etwas ausgeflippter?

Gleichzeitig erhalten Sie bei diesem Blickwinkel zusätzliche Inspiration. Womöglich entdecken Sie, dass Sie im Bereich der Kleidung bereits einen eigenen Stil gefunden haben, der sich auf die Einrichtung in einem gewissen Maß übertragen lässt.

Zudem können Sie überlegen, was zu Ihrer Art passt. Sind Sie eher ruhig oder eher extrovertiert? Dementsprechend können Sie Ihre Einrichtung etwas gediegener oder alternativ auffällig und ausgeflippt gestalten. Das ist kein Muss. Sie können gleichermaßen eine Mischung oder einen Stil wählen, der dem Gegenteil ihrer Persönlichkeit entspricht, sofern Sie sich damit wohlfühlen.

Persönliche Einstellungen

Zudem können Sie beim individuellen Gestalten Ihrer Einrichtungen Ihre persönlichen Einstellungen berücksichtigen. Dazu könnte unter anderem gehören, dass Sie einen gesteigerten Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Dieses Thema gewinnt in letzter Zeit im Leben vieler Menschen zunehmend an Bedeutung. Online finden Sie entsprechende Ratgeber, die Ihnen Anhaltspunkte geben, worauf Sie achten sollten, sofern Ihnen die Nachhaltigkeit zum Beispiel beim Möbelkauf wichtig ist.

Hier sind unter anderem bestimmte Siegel eine große Hilfe. Zudem haben zum Beispiel nachhaltige Gartenmöbel den Vorteil, dass sie gleichzeitig robuster sind und länger halten. Des Weiteren sollten Sie bei der Neugestaltung Ihrer Wohnung im Sinne der Nachhaltigkeit darauf achten, die aussortierten Möbel und Gegenstände umweltgerecht zu entsorgen.

Individuelle praktische Ansprüche des Alltags

Neben den normalen Ansprüchen an den Komfort, die jeder Mensch hat, müssen Sie je nach individuellem Fall weitere Faktoren beachten, die in Ihrem Alltag eine Rolle spielen.

Kinder im Haushalt

Dies gilt unter anderem, wenn Sie Kinder haben, die mit Ihnen in Ihrem Haushalt leben. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, dass die Einrichtung nicht nur optisch ansprechend, sondern gleichzeitig kindgerecht ist.

Hierfür ist es wichtig, die Aspekte zu kennen, die für die Sicherheit des Nachwuchses im Haushalt eine Bedeutung haben. Dazu gehört der Umstand, dass von einem glatten Boden und einem Teppich Gefahren ausgehen können. Dies schränkt Sie in Ihrer Auswahl ein wenig ein. Darüber hinaus sollten die Elektrogeräte sicher gestaltet werden.

Barrierefreiheit

Des Weiteren kann das Thema Barrierefreiheit eine wichtige Rolle spielen. Dies gilt vor allem, wenn Sie selbst oder Personen, die mit Ihnen in Ihrem Haushalt lebt, in der Mobilität eingeschränkt sind.

Dazu gehören Menschen mit Behinderung sowie Senioren – gerade bei einem Mehrgenerationenhaushalt kann das Thema also eine große Bedeutung haben. Um eine diesbezüglich passende Einrichtung umzusetzen, kommt es vor allem drauf an, die Grundlage zu schaffen, dass sich entsprechende Personen im Haushalt frei bewegen können und nicht an Treppen oder Ähnlichem scheitern. Zudem sollten Möbel wie Schränke so gewählt und angebracht sein, dass dort platzierte Gegenstände aus einer geringen Höhe problemlos erreichbar sind.

Konkrete Planung und Umsetzung

Wenn Sie alle diese Aspekte berücksichtigen, haben Sie eine ideale Grundlage, um die Neugestaltung Ihrer eigenen vier Wände zu planen und umzusetzen.

Vision und Plan

Machen Sie sich auf Basis Ihrer Erkenntnisse Notizen, welchen Gegenstände Sie nun für die neue Einrichtung benötigen. Jetzt können Sie nach passenden Modellen suchen, die Ihren individuellen Ansprüchen genügen.

Dabei ist es sinnvoll, mehrere Optionen zu vergleichen. Dies gilt in besonderem Maße, wenn Sie nur über ein eingeschränktes Budget verfügen. Achten Sie dabei zusätzlich darauf, rechtzeitig abzumessen, ob diese Einrichtungsgegenstände in der Wohnung an den gewünschten Ort passen oder zu groß sind. So entsteht Schritt für Schritt der konkrete Plan für eine Einrichtung in Ihrem persönlichen Stil.

Stück für Stück oder alles auf einmal gestalten?

Nun können Sie sich überlegen, ob Sie die neue Einrichtung Stück für Stück oder innerhalb kurzer Zeit umsetzen. Beides hat gewisse Vor- und Nachteile. Wenn Sie in einem großen Kaufrausch die Wohnung einrichten, kann es passieren, dass sich einige der Einrichtungsgegenstände im Nachhinein als Fehlkauf herausstellen.

Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, etwas länger zu überlegen und die Wohnung erst nach etwas Bedenkzeit neuzugestalten. Alternativ können Sie erst ein Zimmer und dann Schritt für Schritt die anderen Räume einrichten.

Wenn Sie für bestimmte Einrichtungsgegenstände- oder Stile eine regelrechte Begeisterung entwickeln, brennen Sie womöglich darauf, diese Ideen so schnell wie möglich in Ihrer Wohnung umzusetzen. In einer solchen Situation kann längeres Warten ausbremsend wirken. Zudem hat das Neugestalten in kurzer Zeit den Vorteil, dass die Veränderung gerade für Sie selbst besonders deutlich sichtbar wird.

Handwerkliche Aufgaben bei der Umsetzung effizient bewältigen

Zusätzlich sollten Sie bedenken, dass im Rahmen der Umsetzung einige handwerkliche Aufgaben auf Sie zukommen können. Dazu gehören unter anderem:

  • das Streichen von Wänden
  • das Aufbauen von Schränken
  • das Befestigen von Regalen und anderen Gegenständen an einer Wand

Daher ist es sinnvoll, dass Sie sich mit diesen Aufgaben rechtzeitig beschäftigen, damit Sie mühelos erledigt werden können. Falls Sie selbst in diesem Bereich nicht begabt sein, können Sie Personen in Ihrem Freundeskreis um Hilfe bitten. Mit Sicherheit findet sich in Ihrem Umfeld jemand, der das nötige Know-how besitzt und Sie gerne unterstützt.

Fazit

Obwohl das Finden eines eigenen Einrichtungsstils eine Herausforderung darstellen kann, lässt sich diese Aufgabe mit der Beachtung einiger wichtiger Schritte gut meistern. Dazu gehört unter anderem, dass Sie eine Bestandsaufnahme machen und sich umfangreich inspirieren lassen. Zudem sollten Sie die individuellen praktischen Notwendigkeiten Ihres Alltags berücksichtigen. Schlussendlich ist es sinnvoll, bei der Umsetzung nichts zu überstürzen, aber nach dem Finden einer konkreten Vision gleichzeitig nicht zu lange zu warten.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung