Ideen zum Wohlfühlen
...

Tipps für die richtige Lichtplanung je nach Wohnraum

Wir wir uns in den eigenen vier Wänden fühlen, wird maßgeblich durch die Beleuchtung der Räume beeinflusst. Tageslicht ist am besten für uns, denn es erhöht die Leistungsfähigkeit. Dank moderner LED Leuchtmittel in unterschiedlichen Farbtönen kann aber auch bei geringem Tageslicht eine aktivierende Atmosphäre geschaffen werden. Abends ist hingegen gedämpftes Licht geeignet, um dem Körper auf einen erholsamen Schlaf vorzubereiten. Wir haben für Sie einige Tipps zusammengefasst, welche LED Lampen je nach Wohnraum geeignet sind, worauf dabei zu achten ist und wie Sie die Lichtplanung bereits beim Hausbau berücksichtigen können.

Balance zwischen kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung

Auf die richtige Mischung der Lichtquellen kommt es an, um für ein ausgewogenes Verhältnis von kontrastarmer und kontrastreicher Beleuchtung zu sorgen. In der Regel bietet sich eine Kombination aus diesen 3 Lichtquellen an:

1. Hintergrundbeleuchtung

Die indirekte Beleuchtung ist ein entscheidender Faktor, wenn es darum geht eine angenehme Raumatmosphäre zu schaffen. Dabei wird das Licht nicht direkt in das jeweilige Zimmer gestrahlt, sondern vielmehr gegen die Decke, den Boden oder die Wand. Somit kann es indirekt in den Raum reflektiert werden.
 

2. Arbeitsbeleuchtung

Zielgerichtet sollte das Licht sein, wenn man sich an den entsprechenden Orten konzentrieren können muss. Das kann unter anderem im Arbeitszimmer, der Küche, aber auch auf dem Sofa beim Lesen sein. Standleuchten sind unter anderem geeignete Leuchtmittel, um ein kontrastreiches, zielorientiertes Licht zu schaffen. Zudem bieten sich für Arbeitszimmer oder Küche auch flache LED-Leuchten, sogenannte Panels an. Diese streuen das Licht diffus und sorgen so für eine ebenmäßige, großflächige Ausleuchtung des Raumes. Ihr reduziertes, cleanes Design hat dabei einen weiteren Vorteil: Egal wie das Arbeitszimmer oder die Küche eingerichtet sind – die LED-Panels rücken in den Hintergrund und passen zu jedem Interieur.
 

3. Akzentlicht

Licht muss wirken bzw. seine Wirkungskraft entfalten können. Richtig eingesetzt können beispielsweise schwenkbare Strahler und LED-Spots oder spezielle Bilderleuchten für eindrucksvolle Effekte sorgen. Um noch mehr Akzente zu setzen kann man viele LED-Leuchten mittlerweile auch mit farbigen Leuchtmitteln ausstatten. Wer bestimmte Objekte im Raum hervorheben möchte, muss darauf achten, dass die Akzentbeleuchtung über dem Niveau der Grundbeleuchtung liegt.

LED-Deckenspots für die Ausleuchtung des Badezimmers

Um im Badezimmer das Licht über die gesamte Deckenfläche verteilen zu können, gibt es LED-Deckenspots, die speziell für Feuchträume ausgelegt sind. Vorteilhaft ist bei solchen Einbaustrahlern, dass sie in der Regel bündig mit der Decke oder Wand abschließen. Je nach Schutzklasse sind die Spots auch bei Spritz- und Strahlwasser einsatzbereit.

Hinweis: Zusätzlich zu der Deckenbeleuchtung kann im Bereich des Waschtisches ein geeignetes Wandlicht installiert werden. Egal, ob Rasieren, Schminken oder Frisieren - mit LED-Spiegelleuchten sorgen sie für eine gute Ausleuchtung bei den genannten Tätigkeiten.

Wer im Badezimmer gleichzeitig auf Funktionalität und Entspannung setzen möchte, kann sich für Leuchtmittel mit Dimmfunktion entscheiden. Bei diesen kann die Helligkeit nach Bedarf und Stimmung reguliert werden. Wählen Sie beim Schminken oder Rasieren beispielsweise helleres und beim Baden gedämpftes Licht. Hierbei lohnt es sich auf Produkte mit zugehöriger Fernbedienung zu setzen - für größtmögliche Flexibilität.

Im Wohnzimmer sorgen LED-Streifen für eine indirekte Beleuchtung

Bekannt sind LED-Streifen auch unter der englischen Bezeichnung LED-Stripes. Sie sind besonders flexibel einsetzbar, denn die Anbringung erfolgt mittels Klebestreifen. Egal, ob an der Wand oder Decke - je nach Bedarf können sie beliebig platziert werden. Von warmweiß über neutral bis hin zu bunten Farben gibt es die praktischen Streifen in unterschiedlicher Ausführung, um für jede Stimmung das passende Licht zu erzeugen. In der Regel lassen sich diese Leuchtmittel direkt per Fernbedienung steuern. Bei der Lichtplanung sind sie besonders im Wohnzimmer vielseitig einsetzbar.

Hinweis: LED-Streifen können individuell auf die gewünschte Länge zugeschnitten werden. Zudem lassen sich mehrere Streifen miteinander verbinden, um einen besonders langen LED-Beleuchtungsstreifen zu erhalten. Die meisten Anbieter haben auch das passende Zubehör wie unter anderem Steckverbindungen, Verlängerungskabel sowie weitere Verbindungsmaterialien im Angebot.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung