Haus mit Balkon

Erholsame Aussichten für hohe Lebensqualität im Alltag

Sie planen, ein Haus mit Balkon oder Loggia zu bauen, wissen aber nicht genau, wo die Unterschiede liegen und was bei der Planung bzw. beim nachträglichen Anbau zu beachten ist? Dann können Sie diesen Hausbau-Ratgeber nutzen, um mehr über die Anbaumöglichkeit und individuelle Gestaltungsoptionen zu erfahren.

Gratis Hausbau-Infos

Mitwachshaus Flair 148

Das Haus für alle Lebensphasen – einfach flexibel

87 - 204 m²

Stadtvilla 145

Das stilvolle Stadthaus - urbanes Lebensgefühl genießen

144 - 145 m²

Flair 180 Duo

Urbaner Wohnkomfort für zwei Familien

182 - 188 m²

Worauf kommt es ihnen wirklich an?

Sie sollten sich vorher im Klaren sein, wie Sie einen Balkon sehen bzw. wie Sie ihn im Lebensalltag nutzen würden. Würde für Sie nur ein Haus mit Balkon modern wirken? Würden Sie diesen zusätzlichen Außenbereich tatsächlich häufig nutzen? Oder wären Terrasse und Garten Ihre bevorzugte Wahl im Haus, nachdem Sie sich in Ihrer alten Wohnung 'nur' mit einem Balkon oder einer Loggia zufriedengeben mussten?

Sie müssen sich beim Hausbau nicht sofort für einen Balkon entscheiden

Zweifelsohne steht ein Balkon für mehr Lebensqualität im Alltag, denn er schafft zusätzlichen Raum für die Freizeitgestaltung an der frischen Luft. Wenn Sie aber ein Einfamilienhaus oder einen anderen Haustypen bauen wollen, stellen Sie sich eventuell die Frage, ob Sie überhaupt einen Balkon berücksichtigen sollen. Das ist vor allem der Fall, wenn das Haus über ein Grundstück verfügt und dort eine große Terrasse angelegt werden kann. Würden Sie dann einen Balkon oder eine Loggia im oberen Geschoss überhaupt noch nutzen?

 

Hier wird deutlich, dass ein Balkon für viele Bauherren eine langfristige Option sein kann. Sie müssen nicht sofort einen Balkon installieren, da dieser sich zu einem späteren Zeitpunkt flexibel und ohne nennenswerten baulichen Aufwand nachträglich installieren lässt. Der Wunsch, das Haus mit einem Balkon aufzuwerten, kann z. B. aufkommen, wenn die Kinder erwachsen sind und Sie irgendwann im Obergeschoss Räume anders nutzen möchten. Falls sich Kleinkinder im Haushalt befinden, ist ein Balkon eher als Sicherheitsrisiko zu sehen. Zwar gehört ein Geländer zu den einzuhaltenden Sicherheitsvorkehrungen, doch dieses verleitet kleine Weltentdecker vielleicht zum Klettern, was die Sturzgefahr erhöht.

Haus mit Balkon: Wissenswertes für Ihre Planung

Auf den ersten Blick ist es schwierig, Unterschiede zwischen Balkon und Loggia nachzuvollziehen. Gemeinsam ist beiden Optionen, dass der nutzbare Wohnraum vergrößert bzw. nach außen verlängert werden soll. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass ein Balkon deutlich sichtbar aus dem Gebäude hervorragt und so außerhalb des Grundrisses zu finden ist. Eine Loggia ist immer innerhalb des Grundrisses zu finden. Sie ist nicht selten vollständig überdacht, sodass sie witterungsunabhängig genutzt werden kann.

Unschwer zu erkennen ist, dass der Begriff Loggia aus dem Italienischen stammt. Architekten verstehen darunter einen Raum, der sich innerhalb eins Gebäudes befindet und von den umliegenden Mauern getragen wird. Bei einem Balkon kann das auch durch äußere Stützen geschehen, vor allem, wenn er nachträglich am Haus installiert wird. Der Begriff Dachterrasse bezeichnet oft eine Loggia, die sich im Dachgeschoss befindet. Eine Terrasse, wie sie bei einem Haus häufig zu finden ist, stellt eine direkte Verbindung von Innen- und Außenbereich dar. Eine Veranda stellt einen Anbau dar, der halboffen und zumeist überdacht ist. Eine Veranda kann sich somit auch auf der Vorderseite

am Eingangsbereich eines Gebäudes befinden. Sie erlaubt es, einen gewissen Schutz vor der Sonne zu genießen und sich auch bei schlechtem Wetter draußen aufzuhalten.

Aussehen & Formen des Balkons

Was die Größe eines Balkons angeht, so sind je nach Grundriss oder Anbaumöglichkeiten unterschiedlichste Konzepte umsetzbar. Prägend für das äußere Erscheinungsbild werden das Geländer und der Bodenbelag sein. Das Geländer, das sich z. B. mit Metall glanzvoll präsentieren kann, erfüllt aber nicht nur eine optische Funktion: Es ist als Absturzsicherung verpflichtend vorgeschrieben und muss mindestens eine Höhe von 90 cm aufweisen. Möglich ist auch eine Umrandung mit Sicherheitsglas, um für eine transparente Optik zu sorgen. Mit einem Geländer aus Holz lässt sich ein rustikaler Charme in Anlehnung an den Landhausstil umsetzen.

 

Wichtig für die Wirkung bzw. die genießbare Lebensqualität ist die Ausrichtung von Balkon oder Loggia, die ggf. bereits bei der Grundrissplanung zu berücksichtigen ist. Ein Balkon oder eine Loggia mit Südausrichtung verspricht Sonne pur. Das sind ideale Voraussetzungen, um Pflanzen auf dem Balkon ganzjährig kultivieren zu können. Wer es eher schattig mag, sollte den Balkon nach Norden ausrichten. Ein Westbalkon ist ideal, um abends noch Restsonne tanken zu können.

 

Ihre Vorteile beim Hausbau mit Town & Country

  • Erdarbeiten und Bodenplatte inklusive
  • Wärmeschutzfenster mit 3-fach Verglasung
  • Frischluftautomatik
  • Einzigartiger Hausbau-Schutzbrief
  • Geprüfte Qualität, garantierte Bauzeit und faire Festpreise
     

Gratis Hausbau-Infos

Vor- und Nachteile eines Balkons

Bevor Sie die Vor- und Nachteile für sich gewichten, sollten Sie Klarheit darüber erlangen, ob Sie Terrasse UND Balkon brauchen. Ein individuelles Nutzungsprofil des Eigenheims zeigt meistens, dass ein zusätzlicher Balkon kaum genutzt werden würde. Es ist fraglich, ob es sich lohnt, ihn nur aus optischen Gründen zu installieren.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Vorteile eines Balkons:

Hinzugewinn an Lebensqualität außerhalb der Wohnräume

  • Hohe Stabilität
  • Wertsteigerung einer Immobilie
  • Thermische Entkopplung vom Baukörper möglich, um Wärmebrücken zu vermeiden
  • Der nachträgliche Anbau ist problemlos möglich

Balkon/Loggia Nachteile:

  • Es entstehen zusätzliche Planungskosten beim Hausbau
  • Auch der spätere Anbau verursacht Kosten
  •  Ein Balkon benötigt eine autarke Statik
  • In der Regel sind mehrere Stützpfeiler für den nachträglichen Anbau nötig, die die Optik und Sicht beeinträchtigen können

Haus mit Balkon bauen: Achten Sie auf diese Besonderheiten

Grundsätzlich sind Sie flexibel: Sie können ein Haus mit Satteldach, Pultdach und Walmdach mit einem Balkon kombinieren, wobei Sie sich über die Anordnung (welche Etage und an welchem Zimmer?) Gedanken machen sollten. Der Balkon kann z. B. vom Wohnzimmer oder Schlafzimmer aus zugänglich sein. Wer es größer mag und viele Räume mit einem zusätzlichen Außenbereich aufwerten möchte, kann einen großen Balkon rund um das Haus planen. Falls der Balkon innen im Haus beginnt, also mit der Wohnfläche verbunden ist, entscheiden Sie sich für eine Loggia. Balkon oder Loggia Kosten hängen maßgeblich von der Größe und weiteren Wünschen, wie etwa einer Überdachung oder der Installation eines permanenten Sichtschutzes ab. Falls Sie ein Haus mit Balkon und Terrassenüberdachung planen, kann letztere je nach baulicher Beschaffenheit die Basis für einen Balkon oder eine Loggia sein. Entsprechende Planungen müssten bereits im Grundriss aufgenommen werden.

 

Mit welchen Features lässt sich ein Balkon gut kombinieren?

Um für ein individuelles Flair zu sorgen, stehen Ihnen je nach Haustyp und Stil diverse Optionen offen. Sie können z. B. darüber nachdenken, einen Balkon mit einem Erker zu kombinieren. Für das individuelle Wohlfühlflair spielt vor allem der Bodenbelag eine wichtige Rolle: Dieser sollte nicht nur pflegeleicht und witterungsbeständig sein, sondern auch optisch sowie haptisch einen exzellenten Eindruck hinterlassen. Sie können sich für einen hochwertigen Fliesen- oder Steinboden entscheiden oder mit Holz für ein naturverbundenes Flair sorgen.

Mögliche Alternativen für ein Haus mit Balkon und Garten prüfen

Sie können sich ein Haus mit Erker und Balkon vorstellen? Eine Gaube könnte mit einem kleinen Balkon versehen werden. In diesem Kontext ist auch von Balkonaustrittsgauben die Rede. Falls Sie einen großzügigen Außenbereich mit Terrasse nutzen, brauchen Sie eventuell keinen großen Balkon mehr in den oberen Geschossen. Dann kann ein französischer Balkon eine prüfenswerte Alternative sein, die sich baulich leicht umsetzen lässt. In Spanien und Frankreich ist diese Form des Balkons weit verbreitet. Ein installiertes Geländer dient nicht nur der Sicherheit. Es verleiht optisch deutlich mehr Relief, da die Grundfläche eines solchen 'unechten' Balkons sehr klein ist.

Flair 110

Ein Haus mit Charme – heimelig und stilvoll

106 - 107 m²

Bungalow 110

Der Bungalow mit dem charmanten Walmdach – stufenlos glücklich sein

108 m²

Stadthaus 100

Kompaktes Familienhaus - Stadtnahes Wohnen zu mietähnlichen Konditionen

101 m²

Ein Balkon verändert die Optik eines Hauses

Dieser Aussage werden Sie zustimmen können, wenn Sie sich ein Haus mit und ohne Balkon vorstellen. Bedenken Sie in dieser Hinsicht, dass Sie mit den Materialien - insbesondere für das vorgeschriebene Geländer - Akzente setzen. Bei einem Landhaus kann Holz die rustikale Optik wirkungsvoll unterstreichen. Wenn Sie ein Haus mit Balkon modern in Szene setzen wollen, so sorgen Metall und Glas für eine futuristisch anmutende Optik.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Welche Mehrkosten entstehen für ein Haus mit Balkon?

Hier sind pauschale Angaben wenig sinnvoll, da die Kosten je nach Größe und Haustyp sehr unterschiedlich sein können. Entscheiden Sie sich für ein kostengünstiges Haus in typisierter Bauweise, entstehen für die zusätzliche Installation eines Balkons weitere Kosten, die sich in einem viertstelligen Bereich bewegen sollten. Je nach Haustyp und Konfiguration kann es auch sein, dass Balkon oder Loggia schon im Grundriss vorgesehen sind. In diesem Fall wären die Kosten im Hauspreis bereits inklusive. Sofern Sie den Balkon aktuell für die Nutzung noch nicht brauchen, können Sie diesen Kostenfaktor ausklammern. Sie haben für die Zukunft die flexible Möglichkeit, nachträglich einen Balkon anzubauen. Auf diesen Aspekt gehen wir im nächsten Kapitel ein.

 

Balkon nachträglich anbauen: Das sollten Sie beachten

Eventuell können Sie sich nicht sofort dazu entscheiden, ein Haus mit Balkon und Terrasse zu bauen. Das stellt grundsätzlich kein Problem dar, denn Sie können nachträglich am Haus einen Balkon anbauen. Bereits bei der Hausplanung können Sie festlegen, wo zu einem späteren Zeitpunkt ein Balkon seinen Platz finden könnte. Aber Achtung: Bevor Sie einen Balkon anbauen, brauchen Sie eine Baugenehmigung. Diese formale Genehmigung ist notwendig, weil sich durch den nachträglichen Anbau das äußere Erscheinungsbild maßgeblich ändert.

Haus mit Balkon: Optionen für die nachträgliche Installation

Balkone, die nachträglich installiert werden, stellen in der Regel eine selbsttragende Konstruktion dar. Er steht auf zwei oder vier Stützen und ist mit der Hauswand zur Sicherung verbunden. Allerdings ist ein solcher Balkon nicht direkt mit der Bausubstanz verankert, was eine schnelle Installation ohne nennenswerten baulichen Eingriff ermöglicht. Aufwändiger wird der nachträgliche Anbau, wenn Sie sich für einen freitragenden Balkon oder Kragarmbalkon entscheiden. Solche Balkone werden direkt an der Hauswand montiert. Sie sollten direkt beim Hausbau berücksichtigt werden, damit die Statik des Hauses nicht gefährdet wird und sich der zusätzliche Aufwand beim Anbau in überschaubaren Grenzen hält.

Kosten für den nachträglichen Balkonanbau

Am besten holen Sie sich ein individuelles Angebot ein, um die Kosten für Ihre Vorstellungen konkretisieren zu können. Ein freitragender Balkon lässt sich je nach Größe und Material für einen mittleren bis hohen vierstelligen Betrag umsetzen. Bedenken Sie, dass für eine neue

Fensterfront weitere Kosten hinzukommen. Schließlich wird eine Tür zu installieren sein, durch die Sie den nachträglich angebauten Balkon betreten können. Auch ein Geländer wird nötig sein, um den gesetzlich vorgeschriebenen Schutz vor Stürzen fachgerecht zu gewährleisten.

 

Ein wesentlicher Faktor für die Kosten des Balkoneinbaus ist das Material. Wer sich für ein Geländer aus hochwertigem Gusseisen oder Glas entscheidet, muss tiefer in die Tasche greifen. Bei Balkonen, die von außen an das Haus mit Stützen montiert werden, entfallen auf der anderen Seite die Rechnungskosten für einen Statiker.

Häuser von TC mit Balkon? Erleben Sie eines unserer Musterhäuser

Erst schauen, dann ggf. einen Balkon bauen: Wenn Sie die Entscheidung für oder gegen einen Balkon plastischer bzw. greifbarer werden lassen wollen, können Sie eines unserer Town & Country Musterhäuser besuchen.

Das Musterhaus in Domizil 192 in Heilbronn zeigt Ihnen, wie sich Balkone in ein individuelles Konzept einbinden lassen könnten. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin oder schauen Sie, welches Town & Country Haus Musterhaus mit Balkon sich in Ihrer Nähe  befindet.

Mit Town & Country Haus setzen Sie beim Hausbau in jeder Phase auf umfassende Garantien und wünschenswerte Planungssicherheit. All das ist im Town & Country Haus Schutzbrief detailliert festgeschrieben und für Bauherren im Preis inklusive. Town & Country Haus bietet genau die Sicherheiten, die Bauherren sich wünschen!

FAQs zum Thema Haus mit Balkon bauen: Hier finden Sie Antworten!

Ist ein Balkon eine Loggia?

Nein! Ein Balkon lässt sich von der Architektur her klar von einer Loggia abgrenzen. Ein Blick auf den Grundriss bringt Klarheit: Ein Balkon befindet sich außerhalb des Gebäudes, während eine Loggia mit dem Innenraum verbunden ist und von diesem getragen wird. Ein Balkon ist somit in baulicher Hinsicht eigenständiger.

Was ist besser: Balkon oder Loggia?

Das liegt letztlich im Auge des Betrachters. Viele Menschen bevorzugen eine Loggia, da diese mehr (Sicht)Schutz bietet und eine direktere Form der Verlängerung des Innenraums nach außen darstellt. Wer allerdings den ganzen Tag Sonne pur genießen möchte, ist mit einem Balkon mit Südausrichtung womöglich besser bedient. Ein Balkon bringt aber auf der anderen Seite einen Hinzugewinn an Flexibilität mit: Er muss nicht sofort eingeplant/gebaut werden und lässt sich bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt anbauen.

 

Ist ein Balkon/ eine Loggia Wohnfläche?

Ja! Das wird in der Wohnflächenverordnung (WoFIV) geregelt. Dort steht in § 4, dass die Grundfläche von Loggia oder Balkon zu einem Viertel, höchstens aber zur Hälfte auf die Wohnfläche angerechnet werden darf. Wenn Sie ein Haus mit Balkon bauen, wird sich dieser Außenbereich auf die Wohnfläche auswirken.

Warum ein Haus mit Balkon bauen?

Ein Haus mit Balkon ist für viele Menschen ein klarer Hinzugewinn an Lebensqualität. In wirtschaftlicher Hinsicht kann ein Balkon den Wert einer Immobilie steigern. Falls ein Haus nur über ein sehr kleines Grundstück verfügt, kann ein zusätzlicher Balkon größere Freiräume eröffnen.

 

Haus mit oder ohne Balkon bauen?

Die Frage können Sie sich nur selbst beantworten, indem Sie die Vorstellungen vom Lebensalltag im Eigenheim konkretisieren. Sie müssen diese Frage beim Hausbau aber nicht endgültig entscheiden: Sie können das Haus ohne Balkon bauen und später nachträglich eine Installation vornehmen. Dies lässt sich auf Wunsch bereits im Grundriss berücksichtigen.

Haus gekauft: nachträglich Balkon anbauen - Baugenehmigung erforderlich?

Ja, davon ist in aller Regel auszugehen. Sie sollten sich frühzeitig an das zuständige Bauamt wenden und den notwendigen Antrag stellen, bevor Sie die Planung oder gar Baumaßnahmen beginnen. Konkret sind der Baubauungsplan vor Ort und die Landesbauordnung (LBO) zu prüfen. Die Bestimmungen und Möglichkeiten können von Bundesland zu Bundesland deutlich voneinander abweichen.

Was ist ein Haus mit Loggia?

Ein Haus mit Loggia verfügt über einen so genannten Freisitz. Eine Loggia präsentiert sich nach außen wie ein innenliegender Balkon, der nicht aus dem Gebäude ragt und somit eine direkte Verbindung von Innen- und Außenbereich darstellt. Charakteristisch ist, dass dieser Bereich einen gewissen Schutz von Witterungseinflüssen bieten kann.

Fordern Sie kostenlos und unverbindlich Informationen an!

Ihre Angaben
Datenschutzerklärung